Diese 1.Männer...

00:02:11 14.11.2021 von Alexander Klatte

Verbandsliga Ost Männer

OHC Bernstadt – HC Elbflorenz III 27:18 (13:9)

Er verstehe es nicht. Meinte Jonathan, der als Wischer bei den Frauen eingeteilt wurde. Zuvor war er im Tor und hatte einen tollen Anteil am Sieg gegen TBSV Neugersdorf. In der männlich D. „Alex, schwitzen die Frauen eigentlich nicht?“. Zum zweiten Male sei er bei den Frauen eingeteilt – und musste noch nie auf die Platte. Jonathan…sie schwitzen auch. Ein Kevin von der männlich D rannte zwei Stunden später sich die Füße ab, um in der Partie der 1.Männer den Boden trocken zu kriegen. Unsere OHCfamilie…herrlich…Es wird so bleiben, obwohl trotz perfekt umgesetzten Hygienekonzept es mehr als „Unkenrufe“ gibt, dass dies vielleicht die letzte Partie im Handball war. Wenn die ersten Teams aus verschiedensten Gründen absagen, bricht irgendwann das ganze Konstrukt zusammen. Wir hoffen es nicht, denn der OHC ist gerade so gut drauf. Vier Spiele in Folge nicht verloren und mit 7:5 Punkten erstmals in der Verbandsliga Geschichte im positiven Punktestand. Und ja…Kekker, Deine Buben haben auch heute gewonnen und sind in der ganzen Saison mit 8:2 Punkten ungeschlagen. Das macht es derzeit auch aus. Dresden hatte schon auf dem Tisch eine Streichliste von fehlenden Spielern. Auch beim OHC fehlten locker sechs Spieler, welche unter die ersten 14 kommen. Aber da rücken eben Typen einfach nach. Und feiern einen Arbeitssieg. Ohne „Glanz und Gloria“. Mit viel „Verquere“ in den Aktionen. Mit manch Kopfschütteln… aber: in der letzten Saison hätten wir mit solch einer Leistung eben verloren. Haushoch sogar. Und deshalb….SIEG. 2 Punkte und das stolze tragen der Erdachse auf unserer Brust. Ah ja Unkenrufe… der OHC war zumindest laut Tabellen-Konstellation so was wie der Favorit. Und damit hat man nun gar keine positive Bande… Kopfsache. Ruhig und gezielt die Lücken suchen. Abfeuern und Treffen. Bis auf das Treffen gelang das ja auch. Aber das Treffen hatten beide Teams irgendwie…Verworfen. Der gute Torwart der Gäste, Lakshan Yogeswaran, zog schon Beizeiten dem einen oder anderen den Nerv. Flori, seit Wochen der „Bums“ des OHC, verstand heute die Welt nicht mehr… KEIN Feldtor von unserem Goalgetter. Auch so was gibt es. ABER: irgendeiner „fällt immer aus dem Rahmen“. Und heute war es eben Gerlach… gut, er ist dafür nicht gerade unbekannt, aber heute konnte er streng teilen. Erst mach die Buden, dann kannst Du… (Mist, was reimt sich auf Buden…). 10 Feldtoren machte heute unser Rechtsaußen. Und das ich bei seinem Namen dann wohl öfter Ulbrich(t) gerufen habe kann vielleicht auch daran liegen, dass es wieder ein (T)or war. Eine schon fast peinliche Ausrede… Nachdem also mehrere Würfe das Ziel verfehlt hatten, konnte endlich Stefan per 7m einnetzen, Und Karl satt hinterher. Und dann Hannes. Auch so einer, den vor Wochen „keiner auf dem Zettel hatte“. Heute einmal mehr ein absoluter Garant für „Oberlausitzer Granit“ in der Abwehr. Er verstand es gar nicht, dass er zwei Minuten bekam, als er Mitte der zweiten Halbzeit frontal mit seinem Gegner mit den Schädeln zusammen knallte. Und er blieb stehen… Ja, die Abwehr ist drauf und dran, das Prunkstück zu werden. Nur 18 Gegentreffer. Und da muss ich natürlich noch ein Stück weiter hinter. Zum Torwartproblem des OHC. Schetti in Meißen, Tom gegen Dresden und Leipzig, Norman in Rietschen und heute Tom stark in der 1. und Sebastian überragend in der 2.Hälfte… DAS baut eine Abwehr zu einem Block, zu einer verinnerlichten Türstehermentalität: „Du kommst hier nicht rein…und schon gar nicht vorbei. Ever, Alter“ (oder so). Nach dem 4:1 und etlichen Fangfehlern der Gäste in der Anfangszeit, fangen wir an „Memory“ zu spielen… weißt Du noch, wie man solche Spiel „verk…t“? Genauso…Wir spielen nicht Antipasti, sondern AntiHandball…Was war das denn? 5:6 führen die Gäste und ich musste mir den Türrahmen genauer anschauen, ob ich den schon beschädigt habe. Und wenn dort nicht Tom den einen oder anderen hält, und Gerlach auch die entlegensten Bälle noch erläuft und vollendet… dann „buenas noches amigos“ (und ich trinke heute keinen spanischen Rotwein) Seid ihr alle „el loco“? Bis zum 7:8 führen uns die Gäste vor. Dann zaubert Danny doppelt und Alex lässt es krachen. 10:8 für uns. Das sollte doch Balsam(ico) für unsere Nerven sein. Stefan erzwingt seinen Treffer und Gerlach spielt heute in seiner eigenen Liga…Extraklasse. Vier Tore vorn zur Halbzeit. Ich danke den Sponsoren  und hoffe, dass in der Halbzeit in der Kabine eine Ansage gemacht wird. Karl und Georg treffen herrlich. Aber irgendwie… Nur noch zwei vorn.15:13, 16:14. Basti kommt ins Tor. Und macht als ehemaliger Militär erst mal „Hacken zusammen“… genau: Mehrfach kann er genau so die Bälle parieren. Vorne findet nun der Ali die Lust am Tore werfen. Und dann kommt Patrick. Mit einem „Dreher“, wo sogar Kretsche blass wird… das baut nun den Karl wieder so auf… und Christoph. Ja, wenn der dann mal „losgelassen wird“. Hammertore macht unsere 7 und Kreisläufer…und immer wieder Gerlach. Ich glaube, der hat durchgespielt und würde jetzt noch treffen. Kurz vor Mitternacht. Die stark dezimierten Gäste können das nicht mehr halten. Tor um Tor enteilen nun die Erdachsen. Hinten steht der Basti (den wollte ich vor dem Spiel gar nicht reinlassen) und lässt seinerseits nun keinen rein… OK. Abpfiff. Jubel. Heimsieg. Die knapp 150 Zuschauer bejubeln den Gastgeber. Und im Nachhinein…eine tolle Vorstellung. Danke für diesen Abend. Gute Nacht Amigos! wir.zusammen.OHCfamilie. Euer Alex

Der OHC Bernstadt mit:

Tom Seidel, Sebastian Thomas, Falko Böhmer, Stefan Deutschländer(3), Hannes Höhne(1), Karl Bundtke(3), Christoph Wolff(3), Danny Ulbrich(10), Alexander Paul(4), Patrick Münzberg(1), Paul Richard Führer, Georg Katzer(1), Florian Weickelt(1), Jordan Schmitz

Trainer: Jens Heinze, Andreas Weickelt, Tony Ulbrich

Zurück

Einen Kommentar schreiben