Die 2. Männer gegen Eibau/Zittau

23:25:00 09.09.2019 von Torsten Katzer

Da waren es doch 30 geworden!!!

Spielbericht ll Männer, Ostsachenklasse, 07.09.2019

SG Eibau/Zittau / OHC Bernstadt ll  30:23 (17:9)

 

Zum ersten Spiel für unsere zweiten Männermannschaft ging es zur Spielgemeinschaft Eibau/Zittau. Für mich selber war es das erste Männerspiel was ich betreuen durfte. Aufgeregt? Nein keine Spur. Ob es bei der Truppe war? Ich habe zumindest nix gespürt. Anspannung war da, was ja durchaus positiv ist. Die Truppe war zum ersten Mal so zusammen. Stark verjüngt mit einem Durchschnittsalter von 20,7 Jahren. Endsprechend war auch die taktische Marschrichtung. Offensive  Deckungsvariante war ausgegeben worden, um die Zuspiele an den starken und schwergewichtigen Kreisläufer zu unterbinden, und um schnell zu Ballgewinnen zukommen. Ersteres hat über weite Strecken super funktioniert. Die erhofften Ballgewinne und die folgenden Konter blieben leider aus. Bis zur 15 min war es ein ausgeglichenes Spiel (7:5 für Eibau/Zittau). Danach folgenden 2 vermeidbare 2min Strafen gegen uns. Das nutze der Gegner konsequent und kam zu einem 5 Tore Vorsprung. Diesen Vorsprung wurde noch bis zur Halbzeit auf ein 17 zu 9  ausgebaut.

Fazit zur 1. Halbzeit. Die Deckung war nicht das Hauptproblem sondern der Angriff. Einige unnötige Ballverluste und eine sehr schlechte Trefferquote luden den Gegner zum Kontern ein. Die robuste Deckung machte unsere Angriffsbemühungen sehr zu schaffen. So wie unser aller erster Angriff ablief, sollte eben weiter gespielt werden. Nach Auftaktbewegung und Kreuzen auf der Halbposition und super Abspiel auf Max mit Torerfolgt. Das blieb leider lange Zeit meine Wunschvorstellung.

Mit der zweiten Halbzeit wurde eine defensivere Deckungsvariante bevorzugt. Was genau 4 Angriffe anhielt. In diesen 4 Angriffe wurde gleich 3 mal der robuste Kreisläufer in Szene gesetzt. Also wieder offensive Ausrichtung. Was definitiv besser gegen den Kreisläufer war, aber sich auch Lücken für die Gegner auftaten. Die Kräfte schwanden eben.  Bis zur 45 Minute war unser Spiel nicht unbedingt besser. Zwischenstand 25:14. Tja was nun? Aus der Not ne Tugend machen. Erst sag ich Maik auf der Bank, das er heute nicht mehr spielt (er plagt sich noch mit Verletzungen rum) und nach 3 Minuten wechseln wir das Angriffssystem zum 4/2 und er steht am Kreis. Was sollte es ? Der Sieg war in weiter Ferne. Also hieß es Probieren und Testen. Durch das geänderte System war unser Angriff total umgekrempelt. Wir trafen von Überall, Wir Liefen Konter, Wir kombinierten, Wir holten auf. Das es nicht reichen würde war schon klar Aber wir zeigten Moral und das wir auch Handball spielen können. 2 Minuten vor Schluss gab es nochmal eine Auszeit und die klare Anforderung, wir noch 2 Tore und Eibau/Zittau kein 30zigtes.

Ergebnis siehe Oben.

Auch wenn es eine deutliche Niederlage war. Wir haben uns nie Versteckt und Aufgegeben. Es ging immer Weiter, egal wie der Tore Abstand war. Und darauf können wir echt für die Zukunft aufbauen.

Bobby, Robert im Tor, Luis (4), Toni (1), Markus (4), Hannes, Thomas (2), Tobias, Georg (3), Max (8), Maik (1), Philipp

Zurück

Einen Kommentar schreiben