Was denn nun HVS?

18:05:56 13.06.2018 von Alexander Klatte

Vom HVS nichts Neues… man wird ja nochmal (nach) fragen dürfen. Während der offizielle Trainingsstart für die neue Saison bei den Männern auf den 22.Juni terminiert ist, gibt es bezüglich des Einspruchs seitens des OHC Bernstadt zum Aufstiegsrecht der 1.Männer nichts Neues zu berichten. Er wurde erst einmal abgelehnt. Und für den einen oder anderen, dem jetzt ein Fragezeichen ins Gesicht wächst, ein paar Anmerkungen dazu. Die Saison ist vorbei, aber eben noch nicht beendet. Das der KJS Club Dresden nach Punkten der Aufsteiger ist, ist nicht zu leugnen. Wenn da nicht noch einiges im Raum stehen würde, welches einer dringenden Klärung bedarf. Dieser Aufstieg hat einen mehr als faden Beigeschmack. Oder besser: Die Beteiligung des KJS Clubs an der Meisterschaft als solches. Normalerweise muss ein neu gegründeter Club oder Verein „ganz unten“ anfangen. Ich kenne das aus meiner Fußballzeit. Mitte der 80-er Jahre gründete sich die ASG OHS Löbau neu. In der 3.Kreisklasse wurden wir eingestuft. Und das bei Spielern, welche größtenteils als Offiziersschüler nach Löbau kamen und vorher unter anderem bei Rot-Weiß Erfurt, Union Berlin, Chemie Buna Schkopau oder dem BFC Dynamo gespielt hatten. Das war zwar blöd für die Gegner, die in aller Regel zweistellig vom Platz geschossen wurden, aber es war so. Punkt. Oder man hat viel Geld. Da kann man dann als RB Leipzig das Startrecht des SSV Markranstädt aus der Oberliga Nordost abkaufen und überspringt so etliche Jahre des mühsamen Aufstiegs. Und da schwenke ich wieder auf dieses Team aus Dresden. So löblich der Kerngedanke ist, dass man sich als Kinder-und Jugend Sport Club auch sozial engagieren und Kindern mit dem Handball Sport eine Perspektive geben will – mit dem Männerbereich hat dies eben nichts zu tun. Wie also bekam ein neu aufgestelltes Team einen Startplatz in der Ostsachsenliga? Ausgerechnet auch noch in einer falschen Liga, da Dresden ja eigentlich im Spielbezirk Sachsen Mitte in der Bezirksliga ansässig ist. Wer hat das veranlasst? Wer hat das autorisiert? Welche Rechtsverordnungen lagen dieser Entscheidung zu Grunde? Man kann und darf nicht einfach so zur Tagesordnung „nun sind sie mal da“ übergehen, die Hände rautenartig falten und nach bester „Kohlscher“ Manier das Problem aussitzen. Irgendwann ist die Meldefrist ja abgelaufen… Es ist ja auch für eventuelle potentielle Neuzugänge mehr als interessant, wo denn der OHC Bernstadt in der Saison 2018/19 spielt. Recht haben und Recht bekommen. Recht muss Recht bleiben. Zumal ja von Seiten des Präsidiums des HVS uns eine sportlich faire Lösung zugesichert wurde. (Eine sinnvolle Variante wäre ja, dass KJS Club Dresden auf den freien Platz in die Verbandsliga West wechselt und man uns den Platz in der Oststaffel zusichert). Sowas ging ja mit Freiberg vor Jahren auch mal. Mal schauen, wie sich „die Oberen“ zu unserem Anliegen weiter äußern. Euer Alex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Hollo99 | 14.06.2018

Gibt es denn noch irgendwelche Fristen oder Deadlines seitens des HVS? Die Schlüsselnummern und Rahmenspielpläne sind ja schon geschrieben.